4 Bücher zu einem liebevolleren und achtsameren Umgang mit Dir selbst

Heute möchte ich Euch gerne ein paar Bücher vorstellen, die für mich beim Lesen einen besonderen Wert hatten, und deren Inhalt ich noch immer anwende.

Für mich kommen die Bücher die ich lese immer im richtigen Moment mit einer für mich wichtigen Botschaft daher. Selbst wenn ich einen schnulzigen Roman lese, kann ich immer etwas von der Geschichte für mich dabei heraus ziehen.

Diese Bücher hier brachten mich mir selbst wieder ein kleines Stückchen näher. Vielleicht ist ja auch eins dabei, das Dich gerade im rechten Augenblick erwischt 🙂

Sei gut zu Dir, wir brauchen Dich von Horst Conen

Der Untertitel dieses Buches lautet „Vom besseren Umgang mit sich selbst“, und genau darin geht es in diesem Buch. Oft kümmern wir uns aufopferungsvoll um unsere Familie, Freunde, Tiere, doch wir selbst kommen an letzter Stelle.

Dieses Buch nimmt den Leser liebevoll an die Hand, damit er erkennt, dass nichts Verwerfliches daran ist, gut für sich selbst zu sorgen.

Je besser wir uns um uns selbst kümmern, desto mehr Energie haben auch, uns unserem Alltag zu stellen. Wir können uns dann ohne Aufopferung, sondern mit Freude und Power um unsere Lieben zu kümmern.

Das Buch gibt viele Beispiele,

  • wie man wieder in Kontakt in sich selbst kommen kann
  • besser mit Stress und Ärger umzugehen
  • wie man sich selbst weniger unter Druck setzt und seine Ziele entspannter erreicht
  • sich den Umgang mit schwierigen Menschen zu erleichtern
  • wie man sich von schädlichen Antriebsmotiven verabschiedet
  • neue Stärken zu befreien und sie für positive Veränderungen einzusetzen
  • das Leben einfach mehr zu genießen.

Aus diesem Buch habe ich auch die Geschichte des italienischen Grafen, der es mit seiner Bohnen-Methode schafft, an jedem Tag etwas positives zu entdecken.

Es gibt hiervon auch ein Hörbuch, das ich schon gefühlte 5.000x angehört habe.

Meist habe ich es einfach im Auto drin und höre es immer wieder und wieder… dadurch bleiben einem die Inhalte gut in Erinnerung.

Wenn ich mich selber wieder dabei ertappe, mich über etwas zu ärgern, erscheint sofort die Stimme des Vorlesers in meinem Kopf: „Nur ich allein entscheide, wer mich ärgern darf, und wer nicht!“

Und ich entscheide mich dann immer dafür, dass mich niemand ärgern darf 😉 und schon gleich gar nicht die, die es am meisten wollen!

Oft reicht es schon, wenn die Erinnerung an die Sätze im Buch ein Lächeln auf meine Lippen zaubert und ich bin gleich viel entspannter.

Wenn Du also das Gefühl hast, Du könntest auch einen liebevolleren Umgang mit Dir selbst pflegen, ist dieses (Hör-) Buch genau das Richtige für Dich!

Mängelexemplar von Sarah Kuttner

Dieses Buch ist ein Roman und beschreibt, wie eine junge Frau ihre Depression erkennt und lernt damit umzugehen.

Erst als ich dieses Buch gelesen habe, ist mir klar geworden, dass auch ich schon einmal unter Depressionen litt. Zwar unter einer vergleichsweise eher milden Form, aber dennoch nach dieser Lektüre für mich eindeutig erkennbar.

Die Hauptdarstellerin beschreibt, wie ihre eigenen Gedanken ihr Angst machen und wie sie Hilfe sucht. Wie sie lernt, sich nicht dafür zu schämen, sondern offen damit umzugehen.

Auch wenn man selber noch nie unter Depressionen gelitten hat, kann man sich sehr gut in die Beschreibung hinein versetzen und verstehen, was in depressiven Menschen vorgeht.

Dieses Buch beschreibt sehr eindrücklich die Macht der menschlichen Psyche, wie man die Kontrolle darüber verlieren, aber auch wieder zurück erlangen kann.

Die meisten Menschen sehen an sich diverse Mängel, weil sie bestimmte gesellschaftliche Normen nicht erfüllen, nicht dazu passen oder dazu gehören.

Doch anstatt uns selbst liebevoll mit unseren Eigenheiten anzunehmen, versuchen wir uns auf Biegen und Brechen anzupassen. Was nicht gut gehen kann.

Obwohl Depression ein sehr ernstes und düsteres Thema ist, ist dieses Geschichte sehr offen geschrieben und keinesfalls deprimierend.

Im Gegenteil ermutigt sie den Leser, sich positiv mit der eigenen psychischen Gesundheit auseinander zu setzen, um schon frühzeitig den Anzeichen einer beginnenden Depression entgegensteuern zu können.

Emotionale Erpressung von Susan Forward

Dieses Buch habe ich damals aus dem Anlass gelesen, weil ich mich von einer Person in meinem näheren Umfeld emotional erpresst fühlte.

Sie hat mir immer, wenn ich nicht funktioniert habe, ein schlechtes Gewissen gemacht. Das hat mich bis in meine Träume verfolgt und mich dazu bewegt, dieser Person, die ich eigentlich sehr mochte, aus dem Weg zu gehen.

Das Buch hat mir geholfen mich gegen diese Übergriffigkeit zu wehren. Aber was mich bei der Lektüre dieses Buches wirklich schockiert hat, war wie sehr ich mich selbst in der Erpresser-Rolle wiedergefunden habe.

Wenn mich jemand mit Worten oder einer Geste verletzt hat, habe ich das nicht offen angesprochen, sondern gesagt das wäre schon okay so. Aber im gleichen Atemzug habe ich immer betont, wie schlecht es mir gerade gehe.

Anstatt offen zu sagen wenn mir etwas nicht passt, habe auch ich dem anderen ein schlechtes Gewissen gemacht, damit er seine Entscheidung “von alleine” ändert.

Selbst wenn ich damit meinen Willen durchsetzen konnte, war ich mit dem Ergebnis immer unzufrieden, da es keine wirklich freiwillige Reaktion der anderen Person war.

Noch heute, Jahre nachdem ich das Buch gelesen habe, fällt es mir sofort auf, wenn ich auf diese unbewusste Taktik zurückgreife und kann dem entgegensteuern.

Das Buch hat mir also eine sehr wertvolle Lektion beigebracht, die ich sonst vielleicht nie begriffen hätte. So ist mein Umgang mit meinen Mitmenschen viel ehrlicher und damit auch wertvoller geworden.

Wenn Euch dieses Thema auf irgendeine Weise interessiert, kann ich dieses Buch nur empfehlen, Ihr werdet Euch sicher in der ein oder anderen Rolle selbst entdecken.

Habt keine Angst davor und seid nicht streng mit Euch, sondern freut Euch über neue Erkenntnisse und habt ein gutes Gefühl, weil Ihr Dinge in Zukunft besser machen könnt!

Das Geheimnis des Herzmagneten von Rüdiger Schache

Das letzte Buch, das ich Euch heute vorstellen möchte klingt vielleicht ein wenig esoterisch. Und ist vielleicht auch ein wenig esoterisch.

Doch das Gesetz der Anziehung liegt auch ganz klaren physikalischen Gesetzen zu Grunde. Alles was wir denken oder tun ist Energie, und Energie erzeugt gewisse Schwingungen.

Die Schwingungen, die wir aussenden harmonieren mit den Schwingungen anderer, oder sie stoßen sich gegenseitig ab. Dinge, die wir in unserer Kindheit oder generell über einen langen Zeitraum unseres Lebens gelernt haben, manifestieren sich in uns.

So lässt es sich erklären, warum manche Frauen Partner haben, die ihren Vätern sehr ähnlich sind. Oder warum viele von uns immer wieder Partner anziehen, die ein bestimmtes Muster zu erfüllen scheinen.

Das Buch hilft uns, unsere Muster zu erkennen und umzuprogrammieren. Wenn wir z.B. Dingen wie Geld sehr negativ gegenüberstehen, wenn wir sehr geizig sind und immer Angst haben, das Geld könnte uns ausgehen, werden wir nie viel Geld in unserem Leben anziehen.

Auch wer die Liebe immer mit einem Gefühl des Mangels verbindet, weil er bisher noch nicht die Liebe erfahren hat, die er sich wünscht, wird keine innige Form der Liebe anziehen können.

Manche mögen mit dieser esoterischen Theorie gar nichts anfangen können. Doch sie hilft definitiv, alte und schädliche Muster zu erkennen und uns neu zu programmieren.

Es geht darum, das Leben selbst zu gestalten und sich nicht mehr als Opfer zu fühlen.

Manchmal finde ich ein bisschen Esoterik auch ganz schön, denn man kann einfach nicht alles im Leben erklären. Manche Dinge bleiben uns verborgen. Aber wir können uns Theorien zurechtlegen und solange sie für uns funktionieren: why not?

 

Ich hoffe, ich konnte Euch ein paar interessante Anregungen für Eure nächste Lektüre geben, um wieder einen kleinen Schritt in Richtung zu Euch selbst zu machen. Jeder Mensch hat seine Baustellen, und man darf diese auch einfach mal ruhen lassen.

Doch wenn euch etwas hiervon anspricht, umso besser 🙂 Viel Spaß beim Lesen und auch wenn man gut und gerne an sich selbst arbeitet sollte man nie vergessen: life is meant to be enjoyed!

Be the first to comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.